+++ Unsere GOOD NEWS: Am 10. März 2021 findet das Innovationspanel "Work in progress: New Work, Gleichberechtigung und Feministischer Führungsstil" statt! +++ TICKETS
+++ Alle Infos zu unserem internationalen Projekt für Innovation in der Pflege +++ GIBT'S HIER

Fragen & Antworten
zum D-Care Lab BW

Hier finden Sie alle Antworten zu den häufigsten Fragen zum Innovationsprogramm D-Care Lab BW!

Weitere Informationen sowie die offizielle Ausschreibung finden Sie auf der Seite des Programms. Bei weiterführenden Fragen können Sie sich jederzeit an Florian Boukal wenden.

Ansprechpartner*in

Q&A D-Care Lab BW

Mit wie vielen Akteuren kann ich mich für das Innovationsprogramm bewerben?

Optimal ist ein Tandem mit 2 Personen aus 2 verschiedenen Organisationen. Es können sich jedoch auch Trios aus drei unterschiedlichen Organisationen bewerben, dann mit jeweils einer Person.

Die Personen sollten in mindestens 2 und maximal 3 verschiedenen der nachfolgenden Bereichen arbeiten: Kommune, Landkreis, Leistungsträger, Leistungserbringer, Unternehmen oder Organisationen mit Bezug zur ambulanten Pflege oder bürgerschaftlich Engagierte.

Wenn Sie noch keine*n passende*n Teampartner*in haben, können Sie an unseren Innovation & Care Days teilnehmen, um dort mögliche Tandempartner*innen kennenzulernen!

 

Welche Kosten fallen für die Teilnahme an dem Programm an?

Die Teilnahme ist kostenlos. Lediglich die Fahrtkosten für die An- und Abreise nach Freiburg müssen selbst getragen werden. Darüber hinaus investiert jedes Innovationsteam sechs Arbeitsstunden pro Woche (circa, auch wöchentlich variierend).

 

Benötige ich für die Bewerbung bereits einen Lösungsansatz oder eine Lösungsidee für das Problem?

Nein. Eine konkrete Herausforderung im Bereich der ambulanten Pflege reicht aus. Falls Sie erste Ideen für Lösungen haben, umso besser! Der begleitete Innovationsprozess beginnt bei der Problemanalyse und führt über die Entwicklung eines Prototypen bis hin zur Erarbeitung eines sozialen Geschäftsmodells. Es sind keine Vorkenntnisse in Geschäftsmodellentwicklung o.Ä. notwendig!

 

Wie viel Zeit sollte jede/r Akteur/in zur Bearbeitung des Projektes im Innovationsprogramm einplanen?

Bitte rechnen Sie im Schnitt mit sechs Arbeitsstunden pro Woche und Innovationsteam (nicht Person), um zwischen den Präsenzworkshops eigenständig an der Weiterentwicklung der Lösungsansätze zu arbeiten. Der Aufwand wird nicht jede Woche gleich hoch sein, es wird intensivere und ruhigere Phasen geben.

 

Benötige ich irgendwelche Vorkenntnisse in der Entwicklung von Innovationen?

Nein. Wir führen Sie Schritt für Schritt durch den Innovationsprozess und Sie lernen die notwendigen Methoden im Tun während des Programms. Wenn Sie schon Erfahrung mit Innovationsprozessen mitbringen, ist das aber natürlich immer gerne willkommen – sharing is caring!

 

Wer sollte idealerweise als Vertreter*in aus meiner jeweiligen Organisation am Programm teilnehmen?

Wichtig ist, dass die teilnehmenden Personen auch über die Entscheidungskompetenz verfügen, die entwickelten Innovationen nach Ende des Programms praktisch umzusetzen.

 

Kann ich mich auch mit einem Thema außerhalb des Bereichs ambulante Pflege bewerben?

Leider nein. Damit wir im Programm themenspezifische Lösungen entwickeln und gezielt auf die Bedarfe der Aktuer*nnen eingehen können, haben wir den Schwerpunkt auf ambulante Pflege und sozialräumliche Versorgung gelegt. Für die Bearbeitung von Herausforderungen in anderen Gesellschaftsbereichen bieten wir für Entrepreneure*innen das Sozialstarter Programm und für Intrapreneur*innen das Sozionauten Programm. Außerdem bieten wir Co-Working-Stipendien für soziale Projekte und Social Startups an.

 

Muss ich zwingend an jedem der sechs Workshoptermine teilnehmen oder kann ich auch mal fehlen?

Wir bitten Sie vorab sicherzustellen, dass wirklich jeder Termin wahrgenommen werden kann, da die Module logisch und didaktisch aufeinander aufbauen. Es sollte aus diesem Grund auch möglichst immer dieselbe Person sein. Alle Modultermine werden bereits mit der Ausschreibung des Programms bekannt gegeben.

 

Ich habe keine*n Partner*in um ein Innovationstandem zu bilden. Kann ich auch alleine teilnehmen?

Leider nein. Am besten nehmen Sie an einem unserer Innovation & Care Days teil, um dort mit Menschen oder Organisationen in Kontakt zu kommen, mit denen Sie ein Team bilden könnten. Bewerben können sich tatsächlich nur Teams aus mindestens zwei der nachfolgenden Bereiche: Kommune, Landkreis, Leistungsträger, Leistungserbringer, Unternehmen oder Organisationen mit Bezug zur ambulanten Pflege oder bürgerschaftlich Engagierte.

 

Sind auch For-Profit Unternehmen als PartnerInnen erlaubt?

Ja, im Programm geht es primär um die Entwicklung einer Lösungsidee für den Bereich der ambulanten Pflege unabhängig von der Rechtsform!

 

Ist es möglich, Projektideen im Voraus auf Tauglichkeit prüfen zu lassen?

Leider nicht im Detail, es gibt jedoch persönliche Sprechstunden, sowie unsere telefonische Erreichbarkeit (siehe oben).

 

Gibt es eine Pflicht, ein Ergebnis zu entwickeln?

Nein, Scheitern gehört dazu 🙂 In der Regel ergeben sich jedoch immer weiterführende Lösungen, die zu neuen Angeboten und Innovationen führen!

 

Wie viele Innovationsteams können insgesamt teilnehmen?

Wir lassen bis zu 20 Teams zu. Es gibt keine MindestteilnehmerInnenzahl.