+++ Diskutiere mit zum ethischen Umgang mit KI und Robotik - beim Innovationspanel am 12. Mai! +++ TICKETS
+++ Alle Infos zu unserem internationalen Projekt für Innovation in der Pflege +++ GIBT'S HIER
+++ Schau dir jetzt die Aufnahme unserer achten und digitalen Social Innovation Night an! +++ Hier klicken!

Die SOZIONAUTEN – ein Angebot für etablierte soziale Organisationen.

Die Sozionauten sind ein 9-monatiges Innovationsprogramm für den sozialen Sektor in Kooperation mit der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege BW. Die Mitgliedsorganisationen der LIGA arbeiten darin gemeinsam und verbandsübergreifend an neuen Lösungen für aktuelle soziale Herausforderungen. Wissenstransfer, Synergie und Kollaboration sind garantiert! Bei den Themen kann es um Digitalisierung für Randgruppen, Gestaltung des ländlichen Raums, gelebte Inklusion, Armutsvermeidung und vieles mehr gehen.

Teilnehmen können alle etablierten sozialen Organisationen, die innovative Ideen angehen wollen. Das Programm bietet einen angeleiteten Experimentierraum, um Wirk- und Geschäftsmodelle für innovative Lösungen zu konzipieren und in die Tat umzusetzen.

Das Programm startet im Herbst 2021. Eine Anmeldung ist bis 11. Juni möglich.

Ansprechpartner*in
Wer sollte teilnehmen?

Sie sind im Programm richtig,

…wenn Sie soziale Themen und Ihre Organisation voranbringen möchten,

…wenn Sie bereit sind, Ihre gewohnte Herangehensweise in Frage zu stellen,

…wenn Sie Ihre Erfahrung nutzen wollen, um sinnstiftende und wirksame Lösungen zu entwickeln,

…wenn Sie inspirierende Netzwerke und Menschen kennenlernen möchten.

…wenn Sie während des Programms 1-4 Stunden pro Woche in die Entwicklung der Idee investieren können.

Was nehme ich mit?

Unmittelbare Mehrwerte

…eine funktionierende Lösung für ein bestehendes Problem, mit sozialem Geschäftsmodell und Marketing-Konzept.

…kreatives und unternehmerisches Methoden- und Prozesswissen.

…ein erweitertes Netzwerk.

Mittel- und langfristige Mehrwerte

…nachhaltige Steigerung des Innovationspotenzials der eigenen Organisation durch eine sozial-unternehmerische Haltung und kreatives Methodenwissen.

 

Kosten

Teilnahme an 6 Workshop-Modulen inkl. halböffentlichem Abschluss

Punktuelles individuelles Coaching für das teilnehmende Projekt, Erstellung von professionellem Fotomaterial für das Projekt, Matching mit Expert:innen aus dem Grünhof-Netzwerk, Aufnahme in das Social-Innovation-Lab-Netzwerk, vergünstigte oder kostenlose Teilnahme bei Events und Workshops des Grünhofs.

Gesamtpreis pro Organisation: 5854,80 € brutto (die Umsatzsteuer entfällt ggf.), Teilnahme mit bis zu 2 Personen

Wir empfehlen die Teilnahme in 2er-Teams pro Organisation, mit mindestens einer:m Entscheider:in. 

Das Curriculum

Das Sozionauten-Programm bietet einen angeleiteten Innovationsprozess, in dem die teilnehmenden Organisationen für eine soziale Herausforderung schnell und unkompliziert eine Lösungsidee entwickeln und als wirksames soziales Geschäftsmodell in die Realität umsetzen. Die Module finden teils analog in Freiburg im Kreativpark Lokhalle statt, teils virtuell.

Was hier nicht steht, aber den feinen Unterschied zu anderen Know-How-Angeboten macht: Im Sozionauten-Programm gibt’s ganz viel Motivation durch Gleichgesinnte, Austausch zwischen etablierten Playern und jungen Innovateuren*innen (Social Startups aus dem Netzwerk des Grünhofs) und die möglichen Kooperationen untereinander. Unsere seit 2016 gesammelten Erfahrung mit Formaten, in denen Wohlfahrtsorganisationen und Social Startups auf Augenhöhe zusammen arbeiten, fließen in das Förderprogramm ein. Die Nähe zur Kreativbranche Südbadens im Grünhof schafft ein experimentelles und inspirierendes Umfeld.

Modul 1
Problemexploration

Mittwoch, 27.10.2021 9.30-17.30 Uhr (analog in Freiburg)

  • Problem- und Zielgruppenexploration
  • Point of View
  • Team- und Visionsbuilding
theory of change
Modul 2
Make me better

Donnerstag, 24.11.2021 17-21 Uhr (virtuell)

  • Diskussion und Entwicklung der Idee mit Social Startups und Programm-Alumni
  • Vernetzung!
social business model
Modul 3
Wirkung und Vision

Mittwoch, 19.1.2022, 9-17 Uhr (virtuell)

  • Ideation
  • Wirkungsorientierung
  • Prototyping
finanzierung
Modul 4
Soziales Geschäftsmodell und Finanzierung

Mittwoch, 9.2.2022, 9.30-17.30 Uhr (analog in Freiburg)

  • Finanzierungsoptionen
  • Social Business Model
Modul 5
Marketing und Pitching

Mittwoch, 27.4.2022, 9-17 Uhr (virtuell)

  • Hands-On Marketing-Einführung
  • Vorbereitung Abschlussevent
  • Pitch-Training
marketing e-rolli
Modul 6
Abschluss-Event

Donnerstag, 2.6.2022, 14-18 Uhr (analog in Freiburg)

  • Halböffentlicher Abschluss mit Pitch der Projekte
  • Network- and Challenge-Session

Frühere Teilnehmer:innen: Diese Projekte aus etablierten Organisationen haben schon teilgenommen

Länger Wohnen im Quartier Badischer Landesverein für innere Mission e.V.

Länger Wohnen im Quartier nahm mit dem Ziel, ein verbindliches Unterstützungsnetzwerk mit Nachbarschaftscharakter nach Vorbild des Social Entrepreneurship zu entwickeln, am Sozionautenprgramm teil.

Zur Website
BlauHerz Pilgerhaus Weinheim

BlauHerz nahm mit dem Ziel, Kleidung für Menschen mit Handicaps zu produzieren und Arbeitsplätze für sozial benachteiligte Menschen zu schaffen, am Sozionautenprogramm teil.

Zur Website
AusZeit Evangelische Altenhilfe St. Georgen

AusZeit nahm mit dem Ziel, für pflegende Angehörige und Pflegebedürftige Urlaub zu ermöglichen, am Sozionautenprogramm teil.

Zur Website
akademie himmelreich
Akademie Himmelreich Hofgut Himmelreich gGmbH

Die Akademie Hofgut Himmelreich gGmbH nahm mit dem Ziel, Inklusion und Teilhabe an Bildung individuell und strukturell in unserer Gesellschaft voranzubringen, am Sozionautenprogramm teil.

Zur Webseite
außerstationäre krisenbegleitung
ask! e.V. Paritätischer Kreisverband Freiburg / Breisgau-Hochschwarzwald

ASK e.V. nahm mit dem Ziel, einen ambulanten und bedürfnisorientierten Krisendienst als Alternative zur stationären Klinikaufnahme zu schaffen, am Sozionautenprogramm teil.

Zur Webseite
mehrgenerationenhaus rottweil team
Mehrgenerationenhaus Rottweil Bruderhausdiakonie

Das Mehrgenerationenhaus Kapuziner nahm mit dem Ziel, Menschen mit Behinderung den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern, am Sozionautenprogramm teil.

Zur Webseite
weltenhaus team
Weltenhaus Müllheim Diakonie Brsg.-Hochschwarzwald

Das Weltenhaus Müllheim nahm mit dem Ziel, eine Beschäftigungs- als auch Begegnungsstätte als sozialen Treffpunkt zu erschaffen am Sozionautenprogramm teil.

Zur Webseite

Über das Programm

Die Sozionauten sind ein frühphasiges Innovationsprogramm mit Pioniercharakter, das erstmalig in Deutschland soziale Herausforderungen über Verbands- und Sektorgrenzen hinweg bearbeitet. In einem geführten Innovationsprozess von der Idee bis zur Umsetzung begleitet das Social Innovation Lab Projektideen aus etablierten sozialen Organisationen in freier Trägerschaft und Mitgliedsorganisationen der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege Baden-Württemberg. Es vernetzt sie gezielt mit aufstrebenden sozialen Projekten aus dem Social Innovation Lab, um ein gegenseitiges Lernen zu befördern. Nach zwei erfolgreichen Pilotdurchgängen des Programms mit der Diakonie Baden wurde Anfang 2021 eine Kooperation mit der gesamten LIGA BW geschlossen. Die Finanzierung des Programms erfolgt über die Teilnahmebeiträge.

Das Programm wurde bereits 2016 und 2018 durchgeführt. Die ersten beiden Durchgänge wurden in enger Zusammenarbeit mit der Diakonie Baden und der Diakonie Breisgau-Hochschwarzwald entwickelt und die Inhalte von Martina Knittel, Svenja von Gierke und Jella Riesterer konzipiert. In 2020 wurde es dann mit der LIGA für alle Verbände und sozialen Organisationen in Baden-Württemberg weiterentwickelt.

Warum wir das machen?

Ganz einfach: Wir, das Social Innovation Lab (in Trägerschaft des Grünhof e.V.) setzen uns ein für soziale Innovationen. Innovationen, die Gesellschaft nachhaltig verändern, aktuelle Herausforderungen auf neue Art lösen und insbesondere benachteiligten Menschen echte Teilhabe und eine Stimme ermöglichen. Warum wir das tun? Wir glauben an die Kraft der Veränderung, an Utopien und daran, dass gute Ideen die Welt zu einem besseren Ort machen. Und wir wollen der Welt zeigen, wie soziale Innovation sein kann: Nämlich professionell gemacht, nachhaltig wirksam und vor allem richtig attraktiv. Und wer könnte soziale Innovationen besser vorantreiben als die, die jeden Tag in sozialen Organisationen arbeiten?